Schriftgrad

Arbeitsgruppe Modellbahn

Die Modellbahn­gruppe ist seit Beginn vorhanden und hat sich die Aufgabe gestellt, die Rodachtalbahn in der Nenngröße H0 nachzubauen.
Im September 1989 schloss man sich mit den "Kronacher Modellbahn­freunden" zusammen und arbeitet seither im Vereinsraum in der Alten Bamberger Straße 2, gegenüber der Post, an der Umsetzung des Themas.

Der Arbeitsabend ist mittwochs von 19:00 bis 22:00 Uhr.

 

Aktuell bereiten wir die Anlage auf 2 Ausstellungen vor, bei denen jeweils ein Teil der Strecke Kronach - Nordhalben zu sehen sein wird.

Hierzu werden im Moment die in die Jahre gekommenen Ursprungsmodule des Bahnhofs Kronach restauriert und verfeinert.
Hinzugekommen sind 2 kleinere Erweiterungsteile am Flügelbahnhof: Fa. Mölter und Fa. Wicklein.
Der Rohbau des Moduls Höfles, so wie es sich noch zur Modellbahnausstellung in Nordhalben zeigte, ist inzwischen auch fast fertig und wird somit das Kronacher Teilstück abrunden.

Zur Feier in Nordhalben am 16./17. September 2017 im Rahmen des 10‑jährigen Jubiläums der Museumsbahn, haben wir im Bahnhof Nordhalben das nördliche Teilstück Nordhalben - Wallenfels gezeigt.

Modellbahngruppe stellte in Rödental aus

Die Modellbahn­gruppe der Eisenbahn­freunde Rodachtal­bahn beteiligte sich an der 25. Jubiläumsstellung der Modellbahnfreunde Rödental e. V. am 21./22. Oktober 2017.
Gezeigt wurde in der Domäne in Rödental der südliche Teil der Vereinsanlage von Kronach bis Höfles. Die Strecke beginnt im Bahnhof Kronach, dessen Orginalsegmente noch aus den 1980er-Jahren stammen. Diese wurden liebevoll überarbeitet und für den Ausstellungsbetrieb erweitert. Die Strecke führt weiter über die Brücke mit dem Zusammenfluß von Haßlach und Kronach, vorbei an Schrebergärten zum Flügelbahnhof mit den nicht mehr vorhandenen Lagerhäusern. Danach führt die Schiene aus Kronach hinaus zum Bahnhof Höfles und endet dahinter in einer Gleisharfe.