Schriftgrad

Arbeitsgruppe Modellbahn

Die Modellbahn­gruppe ist seit Beginn vorhanden und hat sich die Aufgabe gestellt, die Rodachtalbahn in der Nenngröße H0 nachzubauen.
Im September 1989 schloss man sich mit den "Kronacher Modellbahn­freunden" zusammen und arbeitet seither im Vereinsraum in der Alten Bamberger Straße 2, gegenüber der Post, an der Umsetzung des Themas.

Der Arbeitsabend ist mittwochs von 19:00 bis 22:00 Uhr.

 

Aktuell bereiten wir die Anlage auf die Ausstellungen bei den Eisenbahnfreunden Kulmbacher vor, bei denen alle bisher gebauten Module der Strecke Kronach - Nordhalben zu sehen sein werden.

Hierzu werden im Moment die in die Jahre gekommenen Ursprungsmodule des Bahnhofs Kronach restauriert und überarbeitet. Besonders die Gleisen habe über die Jahre gelitten, was sich besonders bei den Weichen durch Kontaktschwierigkeiten außert.
Hinzugekommen ist ein Modul mit den Anschlüssen der Fa. Karst und der Konsum Gesellschaft. Weiter fortgeschritten ist auch die Ausgestalltung der Fa. Mölter und und des BayWa Gebäudes, sowie das Modul des Bahnhofs Unterrodach so wie es sich noch zur Modellbahnausstellung in Nordhalben zeigte, ist inzwischen auch fast fertig und wird somit das Kronacher Teilstück abrunden.

Bisherige Ausstellungen:

Modellbahngruppe stellte in Rödental aus

Die Modellbahn­gruppe der Eisenbahn­freunde Rodachtal­bahn beteiligte sich an der 25. Jubiläumsstellung der Modellbahnfreunde Rödental e. V. am 21./22. Oktober 2017.
Gezeigt wurde in der Domäne in Rödental der südliche Teil der Vereinsanlage von Kronach bis Höfles. Die Strecke beginnt im Bahnhof Kronach, dessen Orginalsegmente noch aus den 1980er-Jahren stammen. Diese wurden liebevoll überarbeitet und für den Ausstellungsbetrieb erweitert. Die Strecke führt weiter über die Brücke mit dem Zusammenfluß von Haßlach und Kronach, vorbei an Schrebergärten zum Flügelbahnhof mit den nicht mehr vorhandenen Lagerhäusern. Danach führt die Schiene aus Kronach hinaus zum Bahnhof Höfles und endet dahinter in einer Gleisharfe.

10 Jahre Museumsbetrieb

Die Eisenbahnfreunde Rodachtalbahn e. V. konnten am Wochenende 16./17. September 2017 den zehnten Geburtstag der Museumsbahn von Steinwiesen nach Nordhalben feiern. Bei angenehmen Temperaturen und gutem Wetter präsentierte der Verein den Besuchern und Fahrgästen ein umfangreiches Rahmenprogramm. Am Bahnhof Steinwiesen drehte eine dampfbetriebene Gartenbahn für Kinder und jung gebliebene Erwachsene ihre Runden und erfreute sich großen Zuspruchs. Der Kronacher Oldtimerclub begleitete an beiden Tagen jeweils die erste Fahrt des "Roten Brummers" von Steinwiesen nach Nordhalben und sorgte nicht nur bei den Fahrgästen für Begeisterung.

Im ehemaligen Empfangsgebäude hatte der Verein eine Dokumentation über die Vorarbeiten und die vergangenen zehn Jahre Museumsbahnbetrieb zusammen­gestellt. Die Modellbahngruppe des Vereins führte im früheren Schalterraum Fahrbetrieb der ehemaligen Nebenbahn von Kronach nach Nordhalben im Maßstab 1:87 durch.

Modellbahnausstellung am 7./8. November 2015

Zwei Tage lang dampften, fauchten und zischten Modell­eisen­bahnen auf 1.000 qm durch die Nordwald­halle in Nordhalben. Nahezu fast alle Spurweiten von der kleinsten Spur Z im Maßstab 1 : 220 bis zur Königin der Modellbahnen, der Spur I im Maßstab 1 : 32, waren vertreten. Letztere dominierte mit einer Gleislänge von insgesamt 260 Meter die Ausstellung und wurde zu Recht von den zahlreichen Besuchern bewundert. Die Spur I Freunde waren aus ganz Bayern angereist um ihre Anlagen in diesem Jahr nur in Nordhalben zu präsentieren.

Im Gegensatz dazu stellten die Münchberger Eisenbahn­freunde die deutschlandweit größte Segment-Modul-Anlage in Spur Z nach US-Motiven aus. Zusätzlich waren sie mit einer Nostalgieanlage vertreten. Die Eisenbahnfreunde Steinachtalbahn-Coburg e. V. ließen den Hochgeschwindigkeitszug der Deutschen Bahn über ein Teilstück der ICE-Neubaustrecke Ebensfeld - Erfurt rauschen. Die Modellbahnfreunde aus Rödental zeigten eine Flusslandschaft. Auch die Eisenbahnfreunde aus Lichtenfels waren mit einer Doppelstockanlage vor Ort, welche vor allem bei den kleinsten Besuchern gut ankam.

Der Gastgeber präsentierte den Nachbau der ehemaligen Nebenbahn von Kronach nach Nordhalben im Bauzustand, die Firma Märklin warb mit Neuentwicklungen aus der Modellbahnwelt. Auch die Kinder durften in allen Altersklassen selbst Züge steuern und anhand von Bausätzen Anlagen erstellen.

Ein kleiner Flohmarkt ergänzte das Angebot, für das leibliche Wohl sorgte das Team der Eisenbahnfreunde Rodachtalbahn e. V.

Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden für die gelungene Ausstellung. Hoffen wir mal, dass diesmal keine dreizehn Jahre bis zu nächsten Ausstellung vergehen.

Weitere Bilder gibt es in der Bildergalerie durch Anklicken eines Bildes.